Kategorie-Archiv: Vernissage

Ausstellungseröffnungen in der Kunstbehandlung München

Salted and twisted – Exhibition of paintings by Ulrike Wenzel

Salted and twisted
Exhibition of paintings by Ulrike Wenzel
29.01. – 21.02.2015

Proverbially the Brezn or Brezel is in everyone’s mouth – including current Munich headlines of aluminium contaminated ones.
Ulrike Wenzel proceeds in her relationship to the Bavarian National snack exercising rather investigative skills. With a knowing hand and trained eye she finds all specimens, which – let’s just say – do not match the common beau ideal. Out of shape, burned, over or even in unbelievable circumstances not salted ones, pathetic thin or far to fat Brezn are the subject of her desire and search. Whenever Ulrike Wenzel has found a disaster-Brezn again, she notes the date of purchase and shop, in order to captivate the object, in a neat and tidy manner, lifelike in oil on canvas, always on a finely covered panel of 13 x 18 cm size.
Thus, similar to a collection of insects or more like a gallery of beauties, an elusive collection of well over one hundred Brezn effigies accrued, of which we are presenting a most graceful collection of fifty paintings. Whoever believes that this exhibition serves a folkloristic purpose only, is certainly mistaken, as the underlying idea already reveals a profound cryptically humour. Shame upon he who thinks evil of it.

30 x 30 No: 12 – Gruppenausstellung

30x30 No:12

30×30 No: 12
Gruppenausstellung
27. November 2014 – 19. Januar 2015

Traditionell eröffnen wir am letzten Donnerstag des Novembers unsere 30×30-Ausstellung – dieses Jahr zum zwölften Mal in Folge. Sie wird dieses Jahr etwas kleiner ausfallen und wir lockern auch die bisher ausschließliche Hängung in 4er oder 9er Blöcken, so dass wir nunmehr auch Einzelstücke und Reihen zeigen können.

Die Künstler sind wieder vielfältig vertreten von A wie Alexander von Agoston bis Z wie Zombie. Jeden einzelnen teilnehmenden Künstler stellen wir in unserem NewsBlog ausführlicher vor.
Wir zeigen in dieser sehr speziellen Ausstellung wieder einmal Gemälde, Aquarelle, Zeichnungen und Fotografien in einem Format, das unsere Mütter und Väter als das Langspielplatten-Cover bezeichnet hätten und die sind ja per se Kunstwerke.

30 x 30 No: 12 – Group Exhibition

30x30 No:12

30 x 30 No: 12
Group Exhibition
27th of November 2014 – 19th of January 2015

In keeping with tradition we are opening on the last Thursday of November the ‘30 x 30’ exhibition – in it’s 12th succession. In contrast to the previous years, the new presentation of the work allows showcasing a smaller collection of predominantly single artworks.

A multifaceted group of artists, from A such as Alexander von Agoston to Z such as Zombie, are presenting a diverse range of works. We will feature each of the partaking artists more detailed in our forthcoming news blog.
This specific exhibition showcases again oil and water paintings, drawings and photographs in a format, which our peers would have labelled as vinyl covers – art works in itself.

München IV

Sendlinger Tor

MÜNCHEN IV
Historische Stadtansichten von Herbert Wendling
10. – 27.10.2014

Zum vierten Mal in Folge zeigen wir eine Auswahl der historischen Stadtansichten von Herbert Wendling. Diese Fotographie-Ausstellung entstand in Zusammenarbeit mit der Edition Grabsdorf, die auch das Wendling-Archiv verwaltet.

Zu sehen sind Schwarz-Weiß-Aufnahmen mit München-Motiven aus den späten Dreißiger- bis in die Sechzigerjahre des vergangenen Jahrhunderts. Neben den schon als Klassiker zu bezeichnenden Motiven sind in der Ausstellung auch bisher noch nicht gezeigte Aufnahmen zu sehen. Alle Motive sind nicht elektronisch „aufgehübscht“ und sind auf unterschiedlichen Bildträgern sowie in unterschiedlichen Formaten erhältlich.

Die Motive zeigen ein München, wie man es sich heutzutage kaum noch vorstellen kann. Nichts ist „aufgebrezelt“ oder „geschleckt“, auch die Monumente und Sehenswürdigkeiten strahlen in schlichter Schönheit. Ein besonderes Moment stellen die Nachkriegs-Motive sowie die Leistungen des Wiederaufbaus dar.

Die Vernissage findet am Freitag, den 10. Oktober ab 20:00 Uhr statt. Hierzu sowie zum Besuch der Ausstellung laden wir Sie hiermit herzlich ein. Alle Arbeiten der Ausstellung finden Sie wie gewohnt auch in unserem Web-Shop. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Zur Ausstellung erscheint ein Kalender im Hochformat DIN A3 mit 13 historischen Aufnahmen.

Munich IV

Munich

Munich IV
Historical streetscapes by Herbert Wendling
10 – 27 October 2014

For the fourth time in a row now, we are presenting a selection of historical streetscapes by Herbert Wendling. The exhibition of photographs was prepared in co-operation with Edition Grabsdorf, a gallery and publishing house and the curator of the Wendling archives.

On show will be black and white photographs of the city Munich from the mid 1930s through to the 1960s. Next to motifs which may already be called classics, streetscapes will be shown that never have been on display before. Quite intentionally, none of the photographs have been “prettified” electronically, and they all will be available in various sizes and printed on different materials.

The photographs portray a Munich that is hard to imagine today. It is a city that has not yet been smartened up and slicked over, the landmarks and sights still display their simple beauty. Of particular interest are the post-war views and the efforts of rebuilding Munich.
The opening will held on Friday, 10 October, beginning 8 p.m. You are kindly invited to join us then, or to come and see the exhibition until 27 October. As usual, all the works displayed are also on view in our web shop. We are looking forward to your visit.

Together with the exhibition comes a 2015 calendar with 13 historical photographies.

Hautnah – Jahresausstellung von Robert C. Rore

Robert C. Rore

Hautnah
Jahresausstellung von Robert C. Rore
31.07. bis 04.10.2014

In seiner diesjährigen Ausstellung nähert sich der Münchner Künstler Robert C. Rore malend und zeichnend der Frage, wie hautnah „hautnah“ in den Zeiten von Internet und Smartphone ist – und kommt zu überraschenden Ergebnissen.
Mit „hautnah“ assoziiert der Normalo Dessous und Bademoden, denkt vielleicht an den gleichnamigen Film von Mike Nichols, die ebenfalls gleichnamige Reportage-Serie des WDR oder schlicht an das tägliche Gewühl im Berufsverkehr der Großstadt. Auffallend viele Figuren in Robert C. Rores Ausstellung bilden jedoch keine Menschenmassen, sie agieren singulär und sind mit einem Smartphone beschäftigt, bekleidet oder nackt.

Entstanden ist so auch eine Serie von „Selfies“, die normalerweise ein elektronisches Flimmern auf der Mattscheibe sind, bei Robert C. Rore kommen sie gemalt in Öl auf Leinwand – vielleicht erleben wir hierbei die Geburt eines neuen Genres in der Portrait-Malerei.
Einen ersten Überblick über die Ausstellung vermittelt wie gewohnt unsere Homepage – dort finden Sie auch den Katalog zur Ausstellung sowie den Bildband „Männerbilder – Portraits of Men“, der seit dem 01.07.2014 für nun mehr € 15,- zu erhalten ist.

Die Vernissage findet am 31.07. ab 20:00 Uhr in Anwesenheit des Künstlers statt. Hierzu sowie zum Besuch der Ausstellung laden wir Sie hiermit herzlich ein. Alle Exponate der Ausstellung finden Sie ab dem Abend der Eröffnung auch in unserem Web-Shop. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Hautnah – Annual Exhibition of works by Robert C Rore

Robert C Rore

Hautnah
Annual Exhibition of works by Robert C Rore
31.07.2014 – 4.10.2014

The Munich based artist Robert C. Rore approached the question of how ‘hautnah’, or by first hand, we experience closeness in times of smart phones and the world wide web – by pencilling and painting around this subject with unexpected results.

One might associate ‘hautnah’ with skin tight outfits, potentially even with ‘Closer’, the film by Mike Nichols, also the eponymous report series by the WDR (German broadcaster), or patently think about the daily pushing and shoving when caught in rush hour.

Remarkably many figures in Robert C Rores’ paintings don’t form crowds, but act individually busy on a smartphone – dressed or nude.

Thus results in a series of ‘Selfies’, which are commonly an electronic flicker on the screen, painted by Robert C Rore in oil on canvas. Possibly we are witnessing the birth of a new genre of portrait painting.

As usual our homepage will provide a first glance of the entire exhibition.
Also there you will find the catalogue to the exhibition and the illustrated book ‘Männerbilder – Portraits of Men’, which we can offer for € 15 now.

We cordially invite you to the opening of the exhibition on 31.07.2014 at 8 pm in the presence of the artist.
You can find all exhibits on show the very evening in our online shop.
We are looking forward to your visit.