Kategorie-Archiv: Vernissage

Ausstellungseröffnungen in der Kunstbehandlung München

Hautnah – Jahresausstellung von Robert C. Rore

Robert C. Rore

Hautnah
Jahresausstellung von Robert C. Rore
31.07. bis 04.10.2014

In seiner diesjährigen Ausstellung nähert sich der Münchner Künstler Robert C. Rore malend und zeichnend der Frage, wie hautnah „hautnah“ in den Zeiten von Internet und Smartphone ist – und kommt zu überraschenden Ergebnissen.
Mit „hautnah“ assoziiert der Normalo Dessous und Bademoden, denkt vielleicht an den gleichnamigen Film von Mike Nichols, die ebenfalls gleichnamige Reportage-Serie des WDR oder schlicht an das tägliche Gewühl im Berufsverkehr der Großstadt. Auffallend viele Figuren in Robert C. Rores Ausstellung bilden jedoch keine Menschenmassen, sie agieren singulär und sind mit einem Smartphone beschäftigt, bekleidet oder nackt.

Entstanden ist so auch eine Serie von „Selfies“, die normalerweise ein elektronisches Flimmern auf der Mattscheibe sind, bei Robert C. Rore kommen sie gemalt in Öl auf Leinwand – vielleicht erleben wir hierbei die Geburt eines neuen Genres in der Portrait-Malerei.
Einen ersten Überblick über die Ausstellung vermittelt wie gewohnt unsere Homepage – dort finden Sie auch den Katalog zur Ausstellung sowie den Bildband „Männerbilder – Portraits of Men“, der seit dem 01.07.2014 für nun mehr € 15,- zu erhalten ist.

Die Vernissage findet am 31.07. ab 20:00 Uhr in Anwesenheit des Künstlers statt. Hierzu sowie zum Besuch der Ausstellung laden wir Sie hiermit herzlich ein. Alle Exponate der Ausstellung finden Sie ab dem Abend der Eröffnung auch in unserem Web-Shop. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Hautnah – Annual Exhibition of works by Robert C Rore

Robert C Rore

Hautnah
Annual Exhibition of works by Robert C Rore
31.07.2014 – 4.10.2014

The Munich based artist Robert C. Rore approached the question of how ‘hautnah’, or by first hand, we experience closeness in times of smart phones and the world wide web – by pencilling and painting around this subject with unexpected results.

One might associate ‘hautnah’ with skin tight outfits, potentially even with ‘Closer’, the film by Mike Nichols, also the eponymous report series by the WDR (German broadcaster), or patently think about the daily pushing and shoving when caught in rush hour.

Remarkably many figures in Robert C Rores’ paintings don’t form crowds, but act individually busy on a smartphone – dressed or nude.

Thus results in a series of ‘Selfies’, which are commonly an electronic flicker on the screen, painted by Robert C Rore in oil on canvas. Possibly we are witnessing the birth of a new genre of portrait painting.

As usual our homepage will provide a first glance of the entire exhibition.
Also there you will find the catalogue to the exhibition and the illustrated book ‘Männerbilder – Portraits of Men’, which we can offer for € 15 now.

We cordially invite you to the opening of the exhibition on 31.07.2014 at 8 pm in the presence of the artist.
You can find all exhibits on show the very evening in our online shop.
We are looking forward to your visit.

Fifty:Fifty – Gruppenausstellung

Fifty:Fifty - Gruppenausstellung

Fifty:Fifty
Gruppenausstellung
27. Juni – 26. Juli 2014

mit Arbeiten von Robert Brinkschulte, Klaus C. Dietrich, Sabine Klem, Astrid Köhler, Frank Krüger, Sophia Lube, Robert C. Rore, Daniel Schmude

Fifty:Fifty ist eine neue Ausstellungsreihe der Kunstbehandlung. Es ist die logische Erweiterung der erfolgreichen 30×30 Ausstellungsreihe, bei der sich gelegentlich Künstler beklagen, dass sie mit dem kleinen Format nicht zurechtkommen und Kunden anmerken, sich das Ganze durchaus in größer vorstellen zu können.
Deshalb nun der erste Versuch im Format 50x50cm. Wobei diese Ausstellung keine Materialschlacht wie zuletzt bei den 30×30-Ausstellungen sein wird. Es kommen nur etwas mehr als 30 Bilder zur Ausstellung, alle von bekannten Künstlern der Galerie.
Die Vernissage findet wegen des WM-Spieles Deutschland gegen USA ausnahmsweise an einem Freitag, nämlich am 27.06.2014 ab 20:00 Uhr in Anwesenheit der Künstler statt. Hierzu sowie zum Besuch der Ausstellung laden wir Sie hiermit herzlich ein. Einen ersten Eindruck vermittelt wie gewohnt unsere Homepage. Alle Exponate finden Sie ab dem Abend der Eröffnung auch in unserem Web-Shop. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Renovierung mit Restaurierung der historischen Fassade geht in die Endrunde

Kunstbehandlung München

In den vergangenen Tagen bot die Kunstbehandlung nach außen ein jämmerliches Bild. Teile der Fassade und auch das Ladenschild waren demontiert. Das war notwendig, um die teils morschen Balken durch neue zu ersetzen und alles mit einer neuen Imprägnierung zu versehen.

Hier auch noch mal ganz deutlich, um umlaufenden Gerüchten zu begegnen: die Galerie wird nicht geschlossen sondern nur aufwändig saniert. Nach dem dies im Frühjahr im Inneren geschehen ist, ist nun bei hochsommerlichen Temperaturen die Fassade an der Reihe. Wir freuen uns schon sehr auf das Resultat. Es wird ein Schmuckstück auf der Müllerstraße werden.

Etwas später als geplant startet am 26. Juni unsere neue Ausstellungsreihe „Fifty:Fifty“ – eine Gruppenausstellung mit neuen Arbeiten unserer bekannten Künstler sowie mit neuen Gästen. Planmäßig am 31. Juli 2014 kommt die Robert C. Rore-Jahresausstellung „Hautnah“, die sich damit auseinandersetzt, wie hautnah „Hautnah“ in Zeiten von Smartphone und Internet noch ist.

Miami – Beach and Street Life, Ausstellung von Klaus C. Dietrich

Kunstbehandlung_K_C_Dietrich_Miami

Miami – Beach and Street Life
Ausstellung von Klaus C. Dietrich
3. April – 3. Mai 2014

Der Münchner Maler Klaus C. Dietrich wird geschätzt für seine Südsee- oder Ägäis-Sehnsuchtsbilder, auch exotische Motive aus Südafrika oder Lateinamerika finden sich in seinem Portfolio. Dabei kann es durchaus vorkommen, dass sich in seinen Bildern von den einsamen Gestaden interessantes, auch erotisches Strandleben entwickelt.

In der diesjährigen Klaus C. Dietrich-Ausstellung hat sich der Künstler die Stadt Miami, deren Strand und die Menschen, die sich dort tummeln zum Thema gemacht. Entstanden ist ein interessanter Mix aus Strand, Boulevard, Art déco und ironischem, erotischen Blick auf Touristen und Einwohner dieser sehr speziellen amerikanischen Stadt.

Die Vernissage findet am Donnerstag, den 3. April 2014, ab 20:00 Uhr statt. Hierzu sowie zum Besuch der Ausstellung laden wir Sie hiermit herzlich ein. Alle Exponate der Ausstellung finden Sie ab dem Abend der Ausstellungseröffnung auch in unserem Web-Shop. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Miami – Exhibition with works by Klaus C Dietrich

Klaus C Dietrich, Kunstbehandlung

Miami
Beach and Street Life
Exhibition with works by Klaus C Dietrich
03. April – 03. May 2014

Klaus C Dietrich is highly regarded for his South Pacific or the Aegean ‘desire paintings'; also exotic impressions from South Africa or Latin America are amongst his portfolio. And as it happens, some quite interesting and erotic beach life comes about on deserted shores.

In this year’s exhibition the Munich based artist has chosen Miami, its beaches and bustling people for his topic. All results in an absorbing mix of beach, boulevard, art deco and ironic, erotic views of tourists and residents of this exceptional city in the US.

The Male Figure No. 5

The Male Figure, Kunstbehandlung

The Male Figure No. 5
Gruppenausstellung
13. Februar – 29. März 2014

„Variatio delectat!“ wusste schon der alte Römer, was frei übersetzt, „Abwechslung erfreut“ bedeutet. Die ist auch das Leitmotiv dieser Ausstellungsserie, die nun im fünften Jahr in Folge ihre Fortsetzung erfährt.

Sitzen, stehen, hocken, knien, kauern, liegen, gehen, laufen, springen, schwimmen und noch ein paar mehr – die Positionen, in denen ein Mann abgebildet werden kann, sind schier unendlich. Gemalt auf Leinwand, auf Papier, als Fotografie oder Skulptur erhöhen sich die darstellerischen Möglichkeiten nochmals enorm. In unterschiedlichen Genres von einer Vielzahl von Künstlern geschaffen, ergibt sich eine große Vielfalt an künstlerischer Auseinandersetzung mit dem Männerkörper.

Um eben diesen vielschichtigen Blick zu bekommen, zeigt die Kunstbehandlung die Gruppenausstellung „The Male Figure“, wobei der Begriff umfassender verwendet wird als in der direkten Übersetzung. Es darf hier auch mal nur ein Ausschnitt vom Mann sein. Neben bereits bekannten Künstlern der Galerie werden Arbeiten von speziell zur Ausstellung eingeladenen Künstlern, dieses Mal aus England und Russland, gezeigt.

Die Vernissage findet am Donnerstag, den 13. Februar 2014, ab 20:00 Uhr statt – für Sonntag, den 23. Februar, ist ab 16:00 Uhr eine Matinee mit dem aus Russland angereisten Sergey Sokov geplant. Zu den Veranstaltungen sowie zum Besuch der Ausstellung laden wir Sie hiermit herzlich ein. Alle Exponate finden Sie ab dem Abend der Ausstellungseröffnung auch in unserem Web-Shop. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

30×30 No.11 – Group Exhibition

kunstbehandlung_krueger_kiss_04

30×30 No.11
Group Exhibition
28.11.2013 – 18.01.2014

With the eleventh year in straight succession we are proud to announce the show ’30 x 30′.

The common theme of all exhibits are on a format 30 cm x 30 cm only. You’ll find paintings, water colours, drawings, photography, reliefs, objects, show cases and salt-baked figurines.

As diverse as the works on show are also the artists presenting them. Female and male, young and old, locals and out-of-towners, professionals – and those on their way to becoming one.

For the first time we have a genuine Ex Bond-Girl amongst our artists, and less charming scenes of Guantanamo Prison Centre baked in salted dough.

It’s just impossible to give you a detailed overview of all works, which will be on show later this week or even mention all participating artists. Best you take a look at the exhibition yourself.

30×30 No.11

30x30

30×30 No.11
Gruppenausstellung
28. November 2013 – 18. Januar 2014

Im elften Jahr in Folge zeigen wir zum Jahreswechsel die Ausstellung der kleinen Quadrate im Format 30×30 cm. Das Gemeinsame an den Werken dieser Ausstellung ist allein das Format. So finden sich bei den Exponaten unter anderem Malereien, Aquarelle, Zeichnungen, Fotografien, Reliefs, Objekte, Schaukästen und Salzgebäck-Arbeiten.

Und genauso vielfältig wie die Arbeiten sind auch die Künstlerinnen und Künstler: Männer und Frauen, jung und alt, Einheimische und Auswärtige, Profis und solche, die es noch werden wollen. Erstmals haben wir in der Künstlerliste dieser Ausstellung ein leibhaftiges Ex-Bond-Girl vorzuweisen und die Salzgebäckarbeiten einer Münchner Künstlerin sind alles andere als lieblich, stellen sie doch Szenen aus Guantanamo nach.

Es ist unmöglich, an dieser Stelle alle gezeigten Arbeiten zu beschreiben oder alle Künstler zu nennen. Am besten, Sie nehmen die Ausstellung selbst in Augenschein. Hier noch der ganz praktische Hinweis, dass die Vernissagen der 30×30-Ausstellungen immer „grenzwertig gut besucht“ sind; alle Arbeiten sind ab dem Abend der Vernissage auch ohne Gedränge in unserem Web-Shop zu sehen die Ausstellung läuft zu den üblichen Öffnungszeiten bis in die dritte Kalenderwoche des nächsten Jahres.